In Erinnerung an NS Opfern

SPD Ortsverein Ilsenburg putzt Stolpersteine von NS Opfern

Melanie Böttcher und Florian Fahrtmann vom SPD Ortsverein Ilsenburg putzten heute Stolpersteine
„Hier wohnten Chil und Frieda Eckstein mit ihren Kindern Lola und Minni“, Rudolf-Breitscheid-Straße in Ilsenburg, vier Steine im Gehweg gepflastert. 1938 und 1942 wurde diese Familie aufgrund ihrer Herkunft deportiert. Dies ist eine von vier Stellen in Ilsenburg, an denen sich sogenannte  Stolpersteine befinden. Steine mit Messing, auf denen Name, Geburtstag und das Schicksal von NS Opfern steht. Sie liegen genau an den Orten, wo diese Menschen früher einmal gelebt haben, als Erinnerung aber auch als Mahnmal, dass so etwas nie wieder passieren darf.
Damit die Inschrift wieder lesbar wird, haben Florian Fahrtmann und Melanie Böttcher vom SPD Ortsverein diese Steine geputzt, um die Erinnerung an das Schicksal der Opfer aufrechtzuerhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.